Mittwoch, 17. April 2013

[Rezension - Buch] Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand


http://www.amazon.de/gp/product/B005IVZVT6/ref=as_li_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=19454&creativeASIN=B005IVZVT6&linkCode=as2&tag=eljemsbuecher-21&linkId=4KT5C6OPIYVZGPZXDas Buch "Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand" wurde von Jonas Jonasson geschrieben und ist im Carl's Book Verlag erschienen, umfasst 412 Seiten und kostet 14,99€.


Allan Karlsson erreicht das stattliche Alter von 100 Jahren, ein beachtliches Alter. Doch anstatt mit dem Bürgermeister und der Presse zufeiern, steigt er aus seinem Fenster und verschwindet. Da man mit 100 Jahren normalerweise nicht mehr so fit ist, und Allan bildet keine Ausnahme, geht dieser schnurstracks zum Busbahnhof, um einfach in den nächsten Bus zusteigen. Während er nun auf den nächsten Bus wartet, spricht ihn ein junger Mann an. der auf die Toilette möchte. Da der junge Mann aber einen großen Koffer dabei hat, der nicht auf das stille Örtchen passt, solle Allan doch bitte auf diesen aufpassen. Der junge Mann sagt also zu Allan: ,,Könnten sie beim Koffer bleiben und auf ihn aufpassen?''. Allan, der selten eine Bitte abschlägt, es sei denn es geht um politische oder religiöse Prinzipien, sagt natürlich ,,Ja''. Blöd nur, das während der junge Mann auf Toilette ist, der Bus kommt, auf den Allan wartet. Nach langem Überlegen, kommt Allan dann zu dem Schluss, das er den Koffer auch mitnehmen kann, da er ja beim Koffer bleiben soll. Allans Ansicht nach, könnte er ja weiterhin auf diesen aufpassen, er würde ja nur die Position des Koffers verändern. Wie sich dann aber kurze Zeit später herausstellt, sind im Koffer 50 Millionen Kronen. Es beginnt ein langes Katz-und-Mausspiel mit Allan, das durch ganz Schweden verläuft.





Dieses Buch ist eine Klasse für sich! Es gibt immer wieder ein hin-und herspringen zwischen Gegenwart und Vergangenheit, sodass man vieles aus dem Leben des 100-Jährigen erfährt. Die Geschichten  sind zum größten Teil, so in der Weltgeschichte geschehen, nur das Allan der Protagonist ist. So wurde Allan, nachdem er die Atombombe in der USA ,,erfand'', nach China geschickt um auf der Seite des Ostens gegen Mao Zedong zu helfen. Das Buch verknüpft schwarzen mit intelligentem Humor und das mit Bravur. Ein wirklich starkes Buch, das nicht nur durch Witz und Spannung, sondern auch mit Geschichte unterhält.








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen